Marc Knust Portrait

Knust ?

Der Begriff KNUST stammt aus dem Norddeutschen und steht für das kleine Ende am Brotlaib. Da mein Familienname bereits unter einer langjährigen Bäcker- und Konditoreitradition im Raum Leipzig bekannt geworden ist, steht er nun zusätzlich für professionelle Fassadengestaltung und Objektverschönerung.

Kunst ?

Mit dem Anbringen einer stilisierten Form (Graffito) auf einer Höhlenwand, begannen unsere Vorfahren bereits erste Graffiti (Mehrzahl) zu hinterlassen. Sinn und Zweck dieser Bildbotschaften war es, eventuelle Nachkommen (Adressaten) über die gemachten Erfahrungen oder Geschehnisse in Kenntnis zu setzen. An dieser Stelle war die bildliche Mitteilung, (welche Frei von sprachlichen Barrieren ist) bereits eine der Ersten von Menschenhand geschaffenen Kunstformen.

KnustKunst ?

Die Faszination Sprühdose hat mich seit Mitte der 90-er Jahre, nach einem Graffiti-Schulprojekt nicht mehr losgelassen. Nach erreichen meines Berufs- und Fachhochschulabschlusses, konnte ich meine erlangten künstlerischen Fähigkeiten als Bühnenbildassistenz im Theater der Jungen Welt, sowie in den Malerwerkstätten der Oper Leipzig noch verfeinern.

KnustKunst-Auftragsmalerei !

Da sich Knust und Kunst nun so gut verstanden, wurde im Jahr 2007 die KnustKunst-Auftragsmalerei gegründet. Neben der Leidenschaft und Freude an meiner Arbeit, dem eigenen Anspruch, gesundem Ehrgeiz, sowie der ausnahmslosen Verwendung hochwertiger Materialien, ist die volle Kundenzufriedenheit eines meiner Hauptziele.